Herstellung

Unser Essig und die darin enthaltene Säure wird biologisch gewonnen. Hierbei spricht man von Gärungsessig. Ausgangsmaterial für den purux Essig stellen ausschließlich qualitativ hochwertige Rohstoffe dar. In einem submersen Gärverfahren ohne Erhitzung mit anschließender Lagerung erhält unser Essig seine besondere Note.

Informationen zu weiteren Verfahren der Essigbereitung

Bei beiden Essigen wird der im Rohstoff (Agraralkohol bzw. Apfelwein) enthaltene Alkohol von Essigsäurebakterien mittels Submersverfahren zu Essig fermentiert.

Submersgärverfahren

Submersgärverfahren arbeiten mit einem in Schwebe halten der Bakterien und einer ständig gesteuerten Belüftung. Dadurch sind Temperaturregelung und die totale Steuerung der Essigproduktion möglich, ohne dass eine Essigmutter entsteht. Je nach Belüftungssystem wird zwischen Großanlagen und Kleinanlagen unterschieden. Großanlagen belüften über eine Turbine, sind deutlich schneller und zerstören einiges an Aroma, so dass dieses Verfahren hauptsächlich bei Industrieanlagen Anwendung findet. Kleinanlagen belüften über Venturisysteme mit Luftzerkleinerungssystemen, benötigen daher etwas länger, die Aromaausbeute ist aber perfekt. Insgesamt kann bei beiden Produktionsweisen von einer Umwandlungsdauer zwischen 30 und 60 Stunden ausgegangen werden. Submersverfahren sind der Stand der Technik und aus einem modernen Essigproduktionsbetrieb nicht mehr wegzudenken. Aus fermentierten Alkohol, Zucker und Hefe. Essig ist ein Gemisch aus Essigsäure und Wasser. Qualitätsessig für den Lebensmittelbereich entsteht aus einem natürlichen Prozess (Essiggärung). Dabei wird Alkohol durch Essigbakterien in Essig umgewandelt.